Episode 4 - Exklusive Einblicke in die Details des Wholesale CBDC


 
Dieser Artikel ist nur für Mitglieder.
Entdecken Sie, was Wholesale CBDC genau ist, wie es sich mit der DLT verbindet und welche Auswirkungen es für das Treasury hat.

Emine Ünal
128 Aufrufe -
16.Jan.2024

Während die Eurozone nicht nur den digitalen Euro, sondern auch das wegweisende Projekt „Wholesale CBDC“ intensiv vorantreibt, haben wir einen Experten aus erster Hand dabei – Dr. Martin Diehl von der Deutschen Bundesbank. Begleitet von den Moderatorinnen Regina Deisemann und Anja Kamping, gibt diese Podcast-Folge exklusive Einblicke in die Details des Wholesale CBDC. Entdecken Sie, was es genau ist, wie es sich mit der Distributed Ledger Technologie (DLT) verbindet und welche Auswirkungen es für das Treasury hat.

 

 

Dr. Martin Diehl leitet die Analyse des Zahlungsverkehrs und der Abwicklungssysteme in der Deutschen Bundesbank. Er beschäftigt sich vor allem mit Finanzmarktinfrastrukturen, besonders TARGET2 und der Bedeutung neuerer Technologien (Distributed Ledger Technologie) für den Finanzsektor inclusive Fragen zu Krypto-Token und digitalem Zentralbankgeld.

 

 

 

 

Regina Deisemann ist Präsidiumsmitglied im Verband Deutscher Treasurer und leitet das Ressort Cash & Liquidity. Anfang des Jahres hat sie das Mandat zur Teilnahme an der „Rulebook Development Group Digitaler Euro“ der EZB erhalten. Hierzu wurde eine europäische Spiegelarbeitsgruppe im VDT e.V. gegründet.

Hauptberuflich ist Frau Deisemann für das Liquiditätsmanagement und der Treasury Operations bei der Vorwerk Gruppe verantwortlich.

 

 

 

Anja Kristina Kamping leitet den Arbeitskreis Krypto beim VDT e.V. und ist Expertin für digitale Währungen. An der Entwicklung des „Digital Euro Scheme Rulebook“ der EZB war sie im Rahmen eines Workstreams beteiligt. Seit Anfang des Jahres ist sie hauptberuflich Senior Corporate Development Managerin bei OTTO Payments GmbH.