Stellungnahme der EACT zur Konsultation der Europäischen Kommission zur Kapitalmarktunion

Die EACT hat im Rahmen der – sehr umfangreichen – Konsultation der Europäischen Kommission zur Kapitalmarktunion eine Stellungnahme eingereicht und darin ihre grundlegende Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass die Bedürfnisse von Endnutzern außerhalb des Finanzsektors bei politischen Entscheidungen künftig maßgeblich sein werden. Ziel sollte es sein, die Regulierung des Finanzsektors so zu gestalten, dass sie Unternehmen außerhalb des Finanzsektors unterstützt.

Darüber hinaus hat die EACT unter anderem darauf hingewiesen, dass eine Standardisierung der Emission von Unternehmensanleihen alles andere als hilfreich wäre, da den zugrunde liegenden Finanzierungsanforderungen der Emittenten damit nicht Rechnung getragen werden kann. Auch eine kritische Überprüfung einiger regulatorischer Maßnahmen, die in den letzten Jahren ergriffen wurden oder derzeit diskutiert werden, hält die EACT aufgrund ihrer negativen Folgen für Endnutzer außerhalb des Finanzsektors für erforderlich.

Response to the European Commission’s Public Consultation on Building a Capital Markets Union