Leitfaden Mindestanforderungen an das Unternehmenstreasury

Der zuletzt im Jahr 2008 aktualisierte Leitfaden „Governance in der Unternehmenstreasury“ wurde in den letzten Monaten inhaltlich überarbeitet und an die aktuellen Anforderungen angepasst. „Von Treasurern für Treasurer“ ist nach wie vor das Ziel des Leitfadens und beginnt schon im Titel: Aus „Governance“ werden „Mindestanforderungen“, und wir adressieren damit die aus Sicht des VDT essentiellen Grundlagen für das Betreiben von Treasury-Aktivitäten. Die formulierten Mindestanforderungen sollen beim Aufbau und der Weiterentwicklung des Unternehmenstreasury unterstützen.

Neben dem geänderten Aufbau sind insbesondere die Kapitel "Rechtliche und regulatorische Anforderungen" und "Ermittlung, Festlegung und Überwachung von Risikolimiten" neu. Diese Ergänzungen sollen den geänderten Rahmenbedingungen im Treasury wie bspw. der EU-Verordnung Nr. 648/2012 über OTC-Derivate, zentrale Gegenparteien und Transaktionsregister (EMIR) Rechnung tragen und Sensibilität für den Bereich Recht und Regulatorik schaffen. Das Kapitel zum Limitwesen geht auf die verschiedenen Limite ein und zeigt die Aufgaben und Verantwortungen im Limitprozess auf. Abschließend werden die sechs Treasury-Kernprozesse Cash- und Liquidität, Asset Management, Unternehmensfinanzierung, Management von Marktpreisrisiken, Kredit -und Kontrahentenrisiken sowie Bankensteuerung und Kommunikation beschrieben.


Einen kleinen Einblick in den Leitfaden finden Sie hier.

 

Zum Bestellformular