DE
EN |
  | 
Generic selectors
Nur genaue Übereinstimmungen
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Post Type Selectors
Filter by Categories
Asset Manager
Banken
Berater
Finanzdienstleister
Kanzleien
Ratingagenturen
Systemanbieter
Generic selectors
Nur genaue Übereinstimmungen
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Post Type Selectors
Filter by Categories
Asset Manager
Banken
Berater
Finanzdienstleister
Kanzleien
Ratingagenturen
Systemanbieter
Risiken der unterschiedlichen Assets: Kryptowährungen, Stable Coins, digitale Zentralbankwährungen

Kryptowährungen

Kryptowährungen werden nicht von einer zentralen Stelle herausgegeben oder kontrolliert (Link zur Definition Kryptowährung: https://www.vdtev.de/neuigkeit/online-event-kryptowaehrungen-und-corporate-treasury-ein-erster-ueberblick). Für den Treasurer spielen Kryptowährungen, wie z.B. der Bitcoin keine große Rolle. Wichtigste Gründe dafür sind: Kryptowährungen haben keinen intrinsischen Wert und beinhalten ein hohes Volatilitätsrisiko. Zudem ist das Kontrahenten-Risiken ggf. hoch, da es von der Liquidität des Vertragspartners, d.h. einer privaten Organisation, abhängt. Ob ein Unternehmen seinen Kunden anbietet mit Kryptowährung zu bezahlen, ist eine grundsätzliche Entscheidung, die gemeinsam mit dem Treasury getroffen werden sollte.

 

Sollte man sich für Einsatz von Kryptowährungen entscheiden, dann ist die Wahl des Dienstleisters für die Abwicklung der Transaktionen und das Halten des Guthabens aus Sicht des Ausfallrisikos entscheidend. Manche Unternehmen halten einen kleinen Bestand von Kryptowährungen, um bei sogenannten Ransomware-Attacken von Betrügern handlungsfähig zu sein.

 

Da der Wert einer Kryptowährung nicht von einer zentralen Entität bestimmt und überwacht wird, sondern durch den Konsens des Netzwerks erfolgt, besteht bei Kryptowährungen ein technologisches Risiko. Gelingt es einem Akteur die Mehrheit über das Netzwerk zu erlangen (51%-Attacke), erhält dieser die Kontrolle über die Einlagen der Nutzer. Bitcoin gilt als die sicherste Kryptowährung, da es seit Bestehen nicht gelungen ist, das Netzwerk erfolgreich anzugreifen (Proof-of-History).

 

Stable Coins

Der Wert von Stable Coins ist an stabile Grundwerte, wie Fiatwährungen (z.B. Euro, USD), Rohstoffen oder finanziellen Instrumenten (z.B. Staatsanleihen), gekoppelt (Link zur Definition Stable Coins: https://www.vdtev.de/neuigkeit/online-event-kryptowaehrungen-und-corporate-treasury-ein-erster-ueberblick-2). Das bedeutendste ökonomische Risiko eines Stable Coins ist die Besicherung durch die gekoppelten Grundwerte. Ohne eine 100-prozentige Deckung besteht ein Wertrisiko. Es kann sogar zu einem Totalverlust kommen, wie man am Beispiel von Titanium (siehe https://capital.com/iron-titanium-titan-price-prediction-after-plunge-to-0) gesehen hat. Der Stable Coin war nicht ausreichend gedeckt, so dass der Kurswert in der Folge um fast 100% fiel. Neben ökonomischen Risiken (z.B. Wertrisiko) unterliegen Stable Coins dem technologischen Risiko der zugrundeliegenden Blockchain.

Bei Interesse für einen tieferen Überblick über Regulatorik, Risiken und Design verweisen wir auf den folgenden Artikel: https://www.paxos.com/a-regulated-stablecoin-means-having-a-regulator/

 

Digitale Zentralbankwährungen

Digitale Zentralbankwährungen werden per Definition von Zentralbanken ausgegeben und stellen die digitale Version von Bargeld in der jeweiligen Landeswährung dar (Link zu Definition Digitales Zentralbankgeld: https://www.vdtev.de/neuigkeit/online-event-kryptowaehrungen-und-corporate-treasury-ein-erster-ueberblick-iii). Das Kontrahenten-Risiko bezieht sich auf den Staat. Daher ist das (Ausfall)Risiko im Allgemeinen gering. Digitale Zentralbankwährungen beinhalten die folgenden Risiken:

  1. die Risiken, die mit der Geldpolitik des Landes verbunden sind,
  2. das Länderrisiko.
  3. das politische Risiko des Staates, und
  4. das Verwahrrisiko.

 

Zum letzten Punkt: Im Vergleich zu Bargeld könnten digitale Zentralbankwährungen einfacher von der Zentralbank eingefroren werden, zum Beispiel im Falle einer wirtschaftlichen oder politischen Krise, oder wenn dies aus Sicherheitsgründen erforderlich sein sollte. Auch digitale Zentralbankwährungen können einem technologischen Risiko unterliegen. Nach heutigem Stand lässt sich dieses Risiko noch nicht beziffern, da es abhängig vom Design der digitalen Zentralbankwährung ist (z.B. Nutzung einer blockchainbasierten Lösung).

10. November 2021

Unsere Geschäftsstelle:

Verband Deutscher Treasurer e.V.
Pariser Straße 2 – 1.OG
65552 Limburg an der Lahn

Treten Sie mit uns in Kontakt

service@vdtev.de
+49 (0)6431 212 137 0
+49 (0)6431 212 137 37