DE
EN |
  | 
Generic selectors
Nur genaue Übereinstimmungen
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Filter by Categories
Asset Manager
Allgemein
Banken
Berater
Finanzdienstleister
Kanzleien
Ratingagenturen
Systemanbieter
Generic selectors
Nur genaue Übereinstimmungen
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Filter by Categories
Asset Manager
Allgemein
Banken
Berater
Finanzdienstleister
Kanzleien
Ratingagenturen
Systemanbieter
Content-Serie zur VDT-Artikelserie „Best Practices im Cash Management – Artikel 1 Bankkontenstruktur – Update 2021“ (7)

Netting/Intercompany Clearing

 

Netting

Unter Netting versteht man die Aufrechnung von Forderungen und Verbindlichkeiten zwischen zwei Parteien (bilaterales Netting) oder mehreren Parteien (multilaterales Netting). Die Verrechnung kann in einer Währung oder auch währungsübergreifend erfolgen. Der errechnete Saldo kann je nach unternehmensspezifischer Struktur via Banktransfer oder im Falle von konzerninternem Netting in der Inhouse Bank beglichen werden.

 

Intercompany Clearing

Beim sog. Intercompany Clearing werden die Salden konzernintern über Verrechnungskonten jeden Tag oder in einer vereinbarten Zeitspanne ausgeglichen. Diese Lösung wird vor allem bei größeren Unternehmen bevorzugt und ist dort oft die Aufgabe des Shared Service Centers.

 

 

 

 

Mitgliedern des VDT steht die Publikation bereits im Dokumenten Center unter MyVDT zur Verfügung. Nicht-Mitglied können die VDT-Artikelserie nach Veröffentlichung aller Einzelartikel unter folgendem Link bestellen: https://www.vdtev.de/publikationen

13. Oktober 2021