DE
EN |
  | 
Generic selectors
Nur genaue Übereinstimmungen
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Filter by Categories
Asset Manager
Allgemein
Banken
Berater
Finanzdienstleister
Kanzleien
Ratingagenturen
Systemanbieter
Generic selectors
Nur genaue Übereinstimmungen
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Filter by Categories
Asset Manager
Allgemein
Banken
Berater
Finanzdienstleister
Kanzleien
Ratingagenturen
Systemanbieter
Content-Serie zur VDT-Artikelserie „Best Practices im Cash Management – Artikel 1 Bankkontenstruktur – Update 2021“ (6)

Cash-Pooling-Strukturen

 

Cash Pools können Konten bei einem oder mehreren Kreditinstituten umfassen. Mögliche Cash-Pool-Strukturen sind:

 

Single-Bank-Lösung

Bei dieser Lösung haben alle Pool-Teilnehmer ein Konto bei ein und derselben Bank(-engruppe) in allen Ländern, die dem Pool angeschlossen sind.

 

Multi-Bank-Lösung (Overlay-Struktur/Multi-Bank Cash Concentration)

Bei dieser Lösung wird ein Kreditinstitut als Pool-Führer ausgewählt, das bspw. über einen Bankenverbund (z.B. IBOS, UniCash) in Verbindung mit Kreditinstituten in den Ländern steht, in denen der Firmenkunde Konten unterhält. Dank Multi-Bank Cash Concentration (MBCC) erfolgt ein automatisierter Liquiditätsausgleich zwischen dem Master Account sowie in- und ausländischen Drittbankkonten.

 

Die Vor-/Nachteile der jeweiligen Lösung finden Sie in der Publikation.

 

 

 

 

Mitgliedern des VDT steht die Publikation bereits im Dokumenten Center unter MyVDT zur Verfügung. Nicht-Mitglied können die VDT-Artikelserie nach Veröffentlichung aller Einzelartikel unter folgendem Link bestellen: https://www.vdtev.de/publikationen

 

11. Oktober 2021