VDT-Basisqualifizierung Treasury

Der Kurs bietet eine umfassende und praxisnahe Basisqualifizierung im Treasury. Die Inhalte wurden von Praktikern des VDT-Ressorts Berufsbild/Qualifizierung zusammengestellt und decken alle wesentlichen Basisfunktionen im Treasury sowie die Organisation der damit verbundenen Tätigkeiten ab. Die Qualifizierung ist kompakt aufgebaut und mit drei Präsenzmodulen zu je zwei Tagen auf eine berufsbegleitende Teilnahme ausgerichtet. Der Unterricht mit engagierten Dozenten aus Praxis und Wissenschaft bereitet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer optimal auf die Anwendung des Gelernten im Berufsleben vor. Die erfolgreiche Teilnahme wird nach Abschluss der Prüfungen durch ein Zertifikat des VDT bestätigt. 

 

Alles auf einen Blick.

Inhalte

Modul 1
Einführung Corporate Treasury und Unternehmensfinanzierung
 
  • Finanzwirtschaftliche Zielsetzungen und Funktionen des Treasury
  • Rahmenbedingungen Corporate Treasury
  • Prinzipien der Unternehmensfinanzierung
  • Finanzierungsinstrumente
 

Modul 2
Treasury Organisation, Konten, Zahlungsverkehr und Liquiditätsmanagement

 
  • Aufbau- und Ablauforganisation
  • Instrumente des Zahlungsverkehrs
  • Liquiditätsplanung
  • Cash- und Liquiditätsmanagement
 
Modul 3
Financial Risk Management und Fallstudie SchokoMeister GmbH
 
  • Einführung Financial Risk Management
  • Finanzielle Risiken in der Praxis
  • Hedgingprozess
  • Trading/Kommunikation mit der Bank
  • Fallstudie 'Ein Tag im Treasury der SchokoMeister GmbH'
 
Inhalte

Voraussetzungen

Die Teilnahme an der Qualifizierung erfordert eine Zulassung durch den VDT und setzt voraus:

  • eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung und 2-3 Jahren Berufserfahrung entweder 

    • im Treasury (Assistenzfunktion) oder
    • im Rechnungswesen oder Controlling (Arbeitsplätze mit zusätzlichen Aufgaben im Finanzbereich)

  • einen Berufsabschluss für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus anderen Fachgebieten, die ihren Horizont erweitern möchten.


Die fachliche Eignung muss auf den Anmeldeunterlagen nachgewiesen werden.

Termin / Veranstaltungsort

 

Der Kurs umfasst:

  • drei Module à zwei Tage
  • pro Seminartag acht Unterrichtseinheiten à 60 Minuten

 

Termine Kurs 1:
Modul 1: 16. – 18. November 2017
Modul 2: 18. – 20. Januar 2018
Modul 3: 08. – 10. März 2018

 

Veranstaltungsort:
DAS SPENERHAUS
Hotel und Tagungszentrum am Dominikanerkloster
Dominikanergasse 5
60311 Frankfurt am Main

Im SPENERHAUS haben wir Sonderpreise für die Übernachtung vereinbart. Logiskosten gehen auf Rechnung der Teilnehmer.

Kosten / Anmeldung

Kosten: EUR 3.600,- zzgl. MwSt.

Mitglieder des VDT erhalten bei Buchung über den VDT eine Preisermäßigung von Euro 300,- auf den vollen Preis in Höhe von EUR 3.600,-.

Bei Buchungen bis zum 30. Oktober 2017 erhalten Sie zusätzlich einen Frühbucherrabatt von EUR 400,- auf den vollen Preis!

Im Preis enthalten sind die Kosten für den Lehrgang, Materialien und Verpflegung. Logiskosten gehen auf Rechnung der Teilnehmer.

Das Anmeldeformular finden Sie hier.

Bitte beachten Sie die AGB des VDT e.V. sowie die Besonderen Geschäftsbedingungen VDT-Basisqualifizierung Treasury

Referenten

Prof. Dr. Heinrich Degenhart
Professur für Finanzierung und Finanzwirtschaft
Leuphana Universität, Lüneburg

Dipl. Volkswirt Udo Cremer
Trainer und Berater
Frankfurt am Main

Finanzökonom Alexander Spieker
Interim Manager Corporate Treasury
Bad Soden am Taunus

Certified Corporate Treasurer VDT®

Das Postgraduierten-Programm Certified Corporate Treasurer VDT®  bietet eine umfassende und praxisnahe Qualifizierung im Treasury. Die Inhalte wurden von erfahrenen Treasurern sowie Professoren der Frankfurt School of Finance & Mangement zusammengestellt. Sie decken alle Fachgebiete ab, die – gemessen an internationalen Standards – für das Treasury von Bedeutung sind. Das Programm ist kompakt aufgebaut und auf eine berufsbegleitende Teilnahme ausgerichtet. Der Präsenzunterricht mit engagierten Dozenten aus Wissenschaft und Praxis bereitet die Teilnehmer optimal auf die Abschlussprüfung vor. Erfolgreiche Teilnehmer erhalten den Titel Certified Corporate Treasurer VDT®. Dieser wird vom VDT e.V. in Zusammenarbeit mit der Frankfurt School of Finance & Management seit 2005 verliehen und bereits von über 500 Absolventen geführt.

Inhalte

Modul 1
Treasury Operations & Accounting
 
  • Ausrichtung und Strategie des Treasury
  • Aufbau- und Ablauforganisation
  • Risikomanagementprozess und Compliance
  • Treasury Accounting (HGB und IFRS)
 

Modul 2
Asset-, Cash- und Liquidity- Management

 
  • Bewertung und Auswahl kurz-, mittel- und langfristiger Geldanlagen
  • Working Capital Management
  • Instrumente und Steuerung des Zahlungsverkehrs
  • Planung und Steuerung der Liquidität
 
Modul 3
Unternehmensfinanzierung
 
  • Finanzierungsstrategien für Unternehmen
  • Rating & Finanzmarktkommunikation
  • Ausgewählte Equity-, Mezzanine- und Debt-Instrumente im Treasury
  • Rechtsfragen der internationalen Unternehmensfinanzierung
 
Modul 4
Risikomanagement
 
  • Quantitative Methoden
  • Methoden des Währungsmanagements
  • Zinsmanagement
  • Liquiditätsmanagement mit Derivaten
  • Kreditrisikomanagement und Risikocontrolling
 
Modul 5
Fallstudien
 
  • Treasury Management
  • Gestaltung einer Unternehmensfinanzierung
  • Bankenpolitik
  • Risk Case

Eine ausführliche Modulbeschreibung finden Sie hier

Voraussetzungen

Das Angebot richtet sich an:

  • Treasury-Mitarbeiterinnen und –Mitarbeiter mit mehrjähriger Berufserfahrung, die ihre Kenntnisse vertiefen und vervollständigen möchten.
  • Hochschulabsolventinnen und Absolventen, die den Berufseinstieg im Treasury von Corporates begonnen haben und die fachspezifischen Kenntnisse erwerben möchten.

Der Kurs setzt auf Hochschulniveau an. Für alle Interessenten gilt: Eine Zulassung erfolgt nach Überprüfung der persönlichen und fachlichen Eignung.

Termine

Der Kurs umfasst:

  • Vier Module à drei Tage, jeweils von Donnerstag bis Samstag
    und ein Modul à vier Tage, von Mittwoch bis Samstag
  • pro Seminartag acht Unterrichtseinheiten à 45 Minuten

 

Kurs 31

Modul 1: 03. – 05. Mai 2018
Modul 2: 21. – 23. Juni 2018
Modul 3: 09. – 11. August 2018
Modul 4: 05. – 08. September 2018
Modul 5: 25. – 27. Oktober 2018

 

Kurs 32
 
Modul 1: 23. - 25. August 2018
Modul 2: 18. - 20. Oktober 2018
Modul 3: 06. - 08. Dezember 2018
Modul 4: 16. - 19. Januar 2019
Modul 5: 21. - 23. Februar 2019

 



 

 

 

Kosten / Anmeldung

Kosten: EUR 7.590,-

Mitglieder des VDT erhalten eine Preisermäßigung von EUR 600,- auf die Studiengebühren in Höhe von EUR 7.590,-.

Eine Wiederholung der Prüfung kostet EUR 250,-.

Alle Beträge sind von der Mehrwertsteuer befreit und enthalten die Kosten für den Lehrgang, Materialien und Verpflegung.

Die Broschüre zur Qualifizierung sowie das Anmeldeformular finden Sie hier:

Ihre Anmeldung nimmt die Geschäftsstelle des VDT e.V. gerne entgegen.

Referenten

Prof. Dr. Heinrich Degenhart
Professur für Finanzierung und Finanzwirtschaft
Leuphana Universität, Lüneburg

Prof. Dr. Thomas Heidorn
Professur für Bankbetriebslehre
Frankfurt School of Finance & Management, Frankfurt am Main

Sebastian Bock
Rechtsanwalt und Partner
Anwaltssozietät Noerr LLP, Frankfurt am Main

Dr. Katja Burkhardt
Chartered Certified Accountant (ACCA)
Corporate Treasury Solutions
PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München

Dipl. Volkswirt Udo Cremer
Trainer und Berater, Frankfurt am Main

Stefan Debus
Wirtschaftsprüfer
Corporate Treasury Solutions
PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main

Regina Deisemann
Director Group Liquidity Management
Vorwerk & Co. KG, Wuppertal

Dr. Christian Schmaltz
Diplom-Wirtschaftsingenieur, Assistant Professor
Aarhus University / True North Insititute, London

Franz Martin Suntrup
Vermögensverwwalter, Hamburg

 

 

Grundlagenseminare

Grundlagen der Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach HGB und IFRS

Die Bilanzierung für Finanzinstrumente gilt als einer der kompliziertesten und umstrittensten Bereiche der Rechnungslegung. Dies gilt für das HGB und in ganz besonderem Maße für die IFRS. Herausforderungen bieten u.a. die Vorschriften für die Bilanzierung und Bewertung von Derivaten, für die Abbildung von Kurssicherungsbeziehungen, das sogenannte "Hedge Accounting" sowie die Anwendung der Ausbuchungsvorschriften bei strukturierten Finanzierungstransaktionen (z.B. Factoring oder Reverse Factoring).

In dem Seminar behandeln wir die Bilanzierung von Finanzinstrumenten gemäß HGB und IFRS. Im Bereich der IFRS gehen wir neben dem noch gültigen IAS 39 intensiv auf die Neuregelungen von IFRS 9 ein, der ab 2018 vorgeschrieben sein wird. Wir erörtern dabei, welche Konsequenzen die Einführung von IFRS 9 für das Berichtswesen und für das Risikomanagement von Unternehmen haben wird. Zudem behandeln wir die Abbildung von Kurssicherungsbeziehungen sowie die Praxis der Anwendung der Ausbuchungsvorschriften bei strukturierten Finanzierungstransaktionen.

Der Kurs wendet sich an Führungskräfte und Mitarbeiter/innen im Bereich Treasury, die sich mit den Grundlagen der Bilanzierung für Finanzinstrumente vertraut machen möchten, und an Führungskräfte und Mitarbeiter/innen im Rechnungswesen, die für die Bilanzierung von Finanzinstrumenten zuständig sind. Weitere Adressaten sind IT-Experten und Bankenvertreter.

Alles auf einen Blick!

Inhalte

Relevante Standards 
  • IAS 32, IAS 39, IFRS 7
  • IFRS 9
Definition und Kategorien von Finanzinstrumenten
  • Definition von Finanzinstrumenten
  • Kategorien finanzieller Vermögensgegenstände und Verbindlichkeiten
Bilanzierung originärer Finanzinstrumente nach IFRS
  • Regelungen für Bilanzansatz
  • Die (Fair-Value-) Bewertung von Finanzinstrumenten
  • Wertminderungstests (Impairment Tests)
  • Abgang (Derecognition), auch bei strukturierten Finanzierungstransaktionen (Factoring u.ä.)
Bilanzierung derivativer Finanzinstrumente nach IFRS
  • Definition von derivativen Finanzinstrumenten
  • Bilanzierung und Bewertung derivativer Finanzinstrumente
  • Behandlung eingebetteter Derivative (embedded derivatives)
Grundlagen der Bilanzierung bei Kurssicherungsmaßnahmen (Hedge Accounting)
  • Notwendigkeit des Hedge Accounting
  • Formen des Hedge Accounting (insbesondere Fair Value Hedges, Cash Flow Hedges)
  • Grundlagen des Fair Value Hedge Accounting (mit Beispielaufgaben)
  • Grundlagen des Cash Flow Hedge Accounting (mit Beispielaufgaben)
  • Probleme des Hedge Accounting gemäß IAS 39 (Definition, Dokumentation, Effektivitätstests, zentrales Net Exposure Management, Hedging vs. Hedge Accounting)
  • künftige Hedge-Accounting-Regelungen gemäß IFRS 9

Termine und Anmeldung

Das Seminar 2017 fand Anfang September in Bad Vilbel statt.

Neuer Termin 2018: 25. und 26. Mai.

 

Fragen? Rufen Sie uns an!

Tim Staudt 06431  212 137 14
Evelyn Völker 06431 212 137 13

Bitte beachten Sie die AGB des VDT e.V.

Referenten

Prof. Dr. Martin Glaum, Prof. für International Accounting WHU – Otto Beisheim School of Management

Martin Glaum ist Professor für Internationale Rechnungslegung an der WHU – Otto Beisheim School of Management. Vor seiner Tätigkeit an der WHU war er von 1999 bis 2014 Professor für Internationales Management, Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Er hatte Gastprofessuren an verschiedenen internationalen Universität inne (u.a. an der University of Michigan, Universität St. Gallen, London School of Econcomics, University of International Business and Economics in Peking und Universität Toulouse).

Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Internationale Rechnungslegung, Internationales Finanzmanagement, Risikomanagement und Unternehmenszusammenschlüsse. Professor Glaum hat zu diesen Gebieten mehrere Bücher und zahlreiche Aufsätze in deutschen und internationalen Fachzeitschriften veröffentlicht.

Zugleich arbeitet er eng mit der Praxis zusammen. Er war in Beratungsprojekten und in Executive-Education-Programmen für zahlreiche große deutsche und europäische Unternehmen tätig. Er ist zudem Leiter der Arbeitsgruppe „Finanzinstrumente“ beim Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC).

 

Dr. Jan Faßhauer, Wirtschaftsprüfer/Steuerberater KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Dr. Jan Faßhauer, Wirtschaftsprüfer/Steuerberater, ist bei der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft im Bereich Financial Service in Frankfurt am Main tätig. Als Senior Manager erbringt er Assurance Dienstleistungen sowie rechnungslegungsbezogene Beratungsleistungen zu IFRS Conversions (u.a. IFRS 9) und zu strukturierten Finanzierungstransaktionen (u.a. Factoring, Reverse Factoring, Verbriefung, Leasing). Seine Erfahrungen umfassen die Jahres- und Konzernabschlussprüfung sowohl in Finanzinstitutionen als auch in Industrie - und Handelsunternehmen.

Dr. Jan Faßhauer hat Wirtschaftswissenschaften an der Justus-Liebig-Universität Gießen und der London School of Economics and Political Sciences (LSE) studiert, hat über Internationale Rechnungslegung promoviert und ist Verfasser diverser Publikationen zu rechnungslegungsbezogenen Themen.

Corporate Hedging von Zinsen u. Währungen nach den Auswirkungen der Finanzkrise und Basel III

Im Rahmen der Finanzkrise kam es zu gravierenden Veränderungen bei der Bewertung von Derivaten. Durch das neue bzw. erhöhte Verständnis für Kreditrisiken von Banken wird die Methodik bei der Feststellung von Referenzsätzen (Euribor, Libor) überdacht. Außerdem entstand eine nachhaltige Liquiditätsprämie, die sich beispielsweise auch in den drastisch gestiegenen und zuvor  nahezu unbekannten Tenor-Spreads bei Zinsderivaten wiederspiegelt. Bedingt durch die neue Regulierung werden Interbankenderivate inzwischen fast vollständig besichert. Da dies eine Besicherung bei der Corporate Treasury zu nachhaltigen Liquiditätsrisiken führen kann, wird die Fragestellung un/besicherte Derivate ausführlich diskutiert. Diese Besicherung ist auch Teil der mehr und minder zu beobachtenden Auflösung der klassischen Arbitragebeziehungen von Zinsen und Wechselkursen. Die daraus resultierenden Möglichkeiten für die Corporate Treasury einerseits beim Hedging und andererseits bei der Bewertung der Produkte werden mit den Teilnehmern zusammen analysiert.

Wir geben Ihnen in zwei Tagen Intensiv-Kurs sowohl Einblicke in Grundlagen als auch praxisorientierte Lösungen, Denkansätze und Themenschwerpunkte. Sie erhalten eine fachspezifische Qualifikation für Treasurer unter didaktisch professioneller und fachlich kompetenter Leitung.

Alles auf einen Blick!

Inhalte

Traditionelle Bewertung von Zinsswaps
(Single Curve)
 
  • Renditen, Spot- und Forwardrates
  • Klassische Zinsswaps
  • Bootstrapping
    • Diskontsätze
    • Forwardsätze
  • Klassische Devisenswaps
Swapgeschäfte nach der Finanzkrise
  • Auswirkung Euribor / Eonia Fixing
  • Währungsswaps
  • Multi Curve Bewertung von Zinsswaps
    • Berechnung der Diskontfaktoren aus der OIS-Kurve
    • Berechnung der Individuellen Forwardkurven
    • Vergleich Multi Curve und Single Curve
  • Zinswährungsswaps
Regulatorisches Umfeld
  • Basel III und das Credit Valuation Adjustment für OTC
  • European Market Infrastructure Regulation (EMIR)
  • Central Counterparty Clearing
  • Credit Support Annex
Auswirkungen auf Corporate Treasury
  • Unbesicherte Geschäfte
  • Besicherte Geschäfte

Termine und Anmeldung

Limburg an der Lahn

03. - 04. November 2017
Freitag: 10 - 18 Uhr
Samstag: 9 - 16 Uhr

Preis: EUR 1.250 zzgl. gesetzliche MwSt.
Mitglieder des VDT e.V. erhalten eine Preisermäßigung von EUR 100 auf die Seminarkosten.

Anmeldung

Fragen? Rufen Sie uns an!
Tim Staudt 06431  212 137 14
Evelyn Völker 06431 212 137 13

Bitte beachten Sie die AGB des VDT e.V.

Sollten Sie aus Termingründen an dem o.g. Seminar nicht teilnehmen können, merken Sie sich den 09. und 10. November 2018 bereits heute vor - dann werden wir das Seminar ein weiteres Mal anbieten.

Referenten

Professor Dr. Thomas Heidorn Professor für Bankbetriebslehre an der Frankfurt School of Finance & Management

Geboren 1959. Nach High School Diploma (Bloomfield Hills Michigan 1977) und Abitur Vordiplom an der Universität Hannover in Wirtschaftswissenschaften. Zum Hauptstudium Wechsel an die Christian-Albrechts-Universität Kiel in das Fach Volkswirtschaftslehre. Im Rahmen eines Fulbright-Stipendiums Master of Arts in Economics an der University of California Santa Barbara 1983. Assistententätigkeit an der Universität Kiel (1984-1987) und Promotion 1986. 1985 Studienaufenthalt bei der Bundesbank, 1986 beim Weltwährungsfond. Anschließend Investmentbanking-Ausbildung und Tätigkeit im Syndikat und als Vorstandsassistent bei der Dresdner Bank (1988-1991).

Seit Gründung der HfB (heute: Frankfurt School of Finance & Management) dort Professor für Bankbetriebslehre. Neben der Lehre hält er Seminare und Vorträge im Bereich Finanzmathematik, Risikomanagement, Derivate und Treasury für verschiedene Banken. Beratung von Unternehmen und öffentlichen Trägern beim Einsatz von Derivaten. Als akademischer Leiter betreut er die Ausbildung zum Certified Corporate Treasurer des Verbandes Deutscher Treasurer (VDT). Mitglied des DVFA Committee Rating Standards; dort Sprecher der Expertengruppe 3: "Ratingmethoden für strukturierte Produkte".


Herr Christian Stillger Relationsmanager Large Corporates ING Commercial Banking

Zwischen 2007 und 2012 absolvierte Christian Stillger sein Bachelor-und Masterstudium an der Frankfurt School of Finance & Management und spezialisierte sich hierbei bereits früh auf die Themenschwerpunkte Treasury und Corporate Finance. Das Thema seiner Masterthesis lautete: „Corporate Hedging von Zinsen und Währungen nach der Finanzkrise und Basel III“ und ist Grundlage des Seminars „Corporate Hedging von Zinsen und Währungen“, welches im Rahmen des VDT angeboten wird; sowie einer gleichlautenden Veröffentlichung. Bis Ende 2013 war Herr Stillger im Bereich Sales Großunternehmen bei der Helaba für den Vertrieb von Zins-und Währungsderivaten zuständig.

Seither ist Herr Stillger als Relationship Manager Corporate Banking für den kontinuierlichen Aufbau der lokalen und internationalen Kundenbeziehungen zu europäischen Großunternehmen in der neu gegründeten deutschen Niederlassung der Agricultural Bank of China in Frankfurt zuständig. Hierbei liegt sein fachlicher Schwerpunkt in den Bereichen Refinanzierung und Treasury.

Kaufmännische Unternehmenssteuerung kompakt - Wie Controlling und Treasury gemeinsam erfolgreich sind

Controlling wird in erster Linie als Unterstützung des Managements eingesetzt. Um das Controlling in Unternehmen professionell und effektiv einsetzen zu können, bedarf es eines fundierten breiten Basiswissens.

Lernen Sie in unserem Seminar die Grundlagen, die Ziele, Funktionen sowie das Zusammenspiel der Zusammenarbeit mit dem Management aber auch die Grenzen des Controllings kennen. Dabei spielt der Praxisbezug eine große Rolle. Das Handwerkszeug und die Methoden des Controllings werden an Praxisbeispielen gezeigt. Dies reicht von der Kosten-, Erlös- und Leistungsrechnung über Abweichungsanalysen, Planungsrechnungen bis hin zu den Bewertungen von Investitionsvorhaben. Das externe Berichtswesen, Liquiditäts- und Kostencontrolling und auch das Risiko-Management runden das Seminar ab. Zudem wird das Thema wertorientierte Unternehmenssteuerung und das operative Geschäft sowie das strategische Controlling im Detail besprochen und das notwendige Wissen hierzu vermittelt.

Alles auf einen Blick!

Inhalte

Kaufmännische Unternehmenssteuerung kompakt - Wie Controlling und Treasury gemeinsam erfolgreich sind
  • Ziele und Funktionen des Controlling
  • Controlling als Dienstleistung: Überblick Inhalte und Methoden
  • Zusammenarbeit von Management und Controlling
  • Grenzen des Controlling: Spannungsfeld Unternehmenskultur und – organisation
Handwerkszeuge und Methoden
  • Kosten-, Erlös- und Leistungsrechnung
  • Abweichungsanalysen: Soll-Ist-Vergleiche anhand einer Beispielrechnung
  • Integrierte Planungsrechnung — Vom Ergebnis zum Finanzbedarf
  • Bewertung von Investitionsvorhaben
  • Überblick: Operative Kennzahlen nach Unternehmensbereichen
Controlling und Treasury
  • Externes Berichtswesen als Instrument der internen Steuerung
  • Liquiditäts- und Kostencontrolling: Integriertes Working-Capital-Management
  • Fallstudie: Working-Capital-Management
  • Risiko-Management aus der Sicht des Controlling
Wertorientierte Unternehmenssteuerung und das operative Geschäft
  • Grundlagen Wertorientierter Unternehmensführung
  • EVA und CVA als zentrale betriebswirtschaftliche Kennzahl
  • Wertorientierung und die (operativen) Werttreiber und Anreizsysteme
  • Fallstudie: Wertsteigerung durch Zukäufe – ein erfolgreicher Weg?
Strategisches Controlling
  • Ursache-Wirkungsbeziehungen und die Steuerung der Umsetzung von Strategien
  • Fallstudie: Strategische Unternehmensplanung – Controlling als Unterstützungsfunktion der langfristigen Unternehmensentwicklung
  • Handwerkszeuge der Strategischen Unternehmensplanung, u.a. GAP-Analyse, SWAT-Analyse, Wettbewerbsstrategien und Portfolie -Technik

Termine und Anmeldung

Limburg an der Lahn

24.-25. November 2017
Freitag: 10 - 17 Uhr
Samstag: 9 - 17 Uhr

Preis: EUR 1.150 zzgl. gesetzliche MwSt.
Mitglieder des VDT e.V. erhalten eine Preisermäßigung von EUR 100 auf die Seminarkosten.

Anmeldung
 
Fragen? Rufen Sie uns an!
Tim Staudt 06431  212 137 14
Evelyn Völker 06431 212 137 13

Bitte beachten Sie die AGB des VDT e.V.

Referent

Prof. Dr. Hans-Ulrich Holst Professor für Financial Controlling, Rechnungswesen und Management

ist seit 2005 Professor für Financial Controlling, Rechnungswesen und Management an der Hochschule Osnabrück. Zuvor war er mehrere Jahre bei verschiedenen Unternehmen tätig, u.a. als Kaufmännischer Direktor für den Bereich Controlling und Finanzen bei RTL Television in Köln, als Kaufmännischer Leiter der Mohndruck Graphische Betriebe GmbH in Gütersloh, als Kaufmännischer Leiter der Graphischen Großbetrieb Pößneck GmbH in Pößneck und als Kaufmännischer Leiter der Elsnerdruck GmbH in Berlin. Prof. Dr. Hans-Ulrich Holst verfügt über umfangreiche praktische Erfahrungen auf den Gebieten Controlling, Kostenrechnung, Finanz- und Rechnungswesen sowie Management. Er studierte Wirtschaftsingenieurwesen und promovierte am Institut für Wirtschaftstheorie und Operations Research an der Universität Karlsruhe.